Ausbildung (PathologInnen)

Bitte beachten Sie, dass für die Informationen auf dieser Seite und den Unterseiten keine Gewährleistung gegeben werden kann. Es haben nur jene fachspezifischen Prüfungsrichtlinien bzw. die Prüfungsordnung gesetzliche Gültigkeit, die auf der Homepage der Österreichischen Akademie der Ärzte veröffentlicht sind. Informationen, die Sie hier finden, können als Ergänzung zur offiziellen Seite angesehen werden.

 

  • Eine aktuelle Version der fachspezifischen Prüfungsordnung gibt es auf der Homepage der Österreichischen Akademie der Ärzte
  • Die offizielle Ausschreibung der Prüfungen findet über die Ärztekammer statt.
  • Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über die Landesärztekammer.

 

zur Österreichischen Akademie für Ärzte

 

Die Facharztprüfung wurde beruhend und bezogen auf
das tatsächlichen Berufsbild des Pathologen aufgebaut:

  • Pathologie ist ein klinisch - diagnostisches Fach (vergleichbar der Radiologie)
  • Pathologie dient mittelbar der Patientenversorgung
  • Pathologische Diagnosen bilden in vielen Fällen die Entscheidungsgrundlage für spezifisches therapeutisches Vorgehen
  • Pathologie gewährt eine objektive Diagnostik durch das Fehlen eines unmittelbaren Patientenkontaktes. Dadurch wird entscheidend zur Qualitätssicherung beigetragen
  • Pathologisch - bakteriologische Diagnostik setzt detaillierte Kenntnisse der Systematik von Erkrankungen voraus und basiert auf internationalen Standards
  • Kommunikationsbereitschaft mit Ärzten der anderen klinischen Fächer ist dafür eine entscheidende Voraussetzung
  • Grundkenntnisse anderer klinischer Fächer sind erforderlich
  • Pathologen führen Post - mortem - Untersuchungen als integralen Bestandteil der Qualitätssicherung in der Medizin durch und leisten damit einen wesentlichen Beitrag für die Weiterentwicklung in Diagnostik und Therapie

 

Schlüsselkompetenzen 

1. Pathologie

      1. Makropathologie

      2. Histopathologie

      3. Molekularpathologie

      4. Zytopathologie      

      5. Infektionspathologie / Mikrobiologie

      6. Obduktionspathologie

2. Kenntnisse der Systematik der Krankheiten

3. Kenntnisse in Krankenhaushygiene

4. Qualitätssicherung aus medizinischer Sicht

5. Qualitätssicherung aus organisatorischer Sicht

 

 

Aus welchen Gebieten der Pathologie müssen Fragen beantwortet werden?

Makropathologie 2 Fragen 7 %
Histopathologie 12 Fragen 43 %
Molekularopathologie 1 Frage 3,5 %
Zytopathologie 4 Fragen 14 %
Infektionspathologie / Mikrobiologie 5 Fragen 18 %
Obduktionspathologie 2 Fragen 7 %
Qualitätssicherung aus organisatorischer Sicht 1 Frage 3,5 %
Kenntnisse der Systematik der Krankheiten 1 Frage 3,5 %

 

zurück zu Facharztausbildung

Die Mitglieder des Prüfungsausschusses für die Facharztprüfung sind bis 31.12.2016:

  • Vorsitzende: Prim. Univ. Prof. Dr. Angelika Reiner

  • Mitglied: OA Dr. Constanze Nemes

  • Mitglied: OA Dr. Michael Vesely

  • Stellvertreter (der Vorsitzenden): Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Feichtinger

  • Stellvertreter: Univ. Prof. Dr. Andreas Chott

  • Stellvertreter: Prim. Univ. Prof. Dr. Roland Sedivy

Dem österreichischen PathologInnen-Nachwuchs werden folgende Grundlagenkurs angeboten:

  • Basics in Pathology
  • Basics in Microbiology
  • Basics in Gynecological Cytology

Die alten Schnittsammlungen sind unter dem Titel „Lehrfällesammlungen“ allgemein bekannt und liegen in vielen Instituten auf. Der Umfang der Sammlungen ist aus den Diagnoselisten ersichtlich und stellt den Umfang der Krankheitsbilder dar, deren Kenntnis zur Facharztprüfung erwartet wird. Allerdings werden die Beispiele der Schnittsammlungen nicht zur Prüfung verwendet.

 

Hier finden Sie weiterführende Links zur Facharztprüfung.

 

Aktuelle Version der fachspezifischen Prüfungsordnung
Website der Österreichischen Akademie der Ärzte der ÖÄK

 

Musterprüfung- Fragen
www.arztakademie.at/pruefungen/oeaek-facharztpruefung/ft/pathologie/

Bücher:

  • Rosai: Ackerman´s Surgical Pathology oder Sternberg: Diagnostic Surgical Pathology
  • P.J. Tadrous: Diagnostic Criteria Handbook in Histopathology
  • Remmele: Pathologie 
  • AFIP - Atlanten
  • WHO Classification of Tumours: Pathology and Genetics (“Blue Books”)
  • einige als PDF unter www.iarc.fr (Publikationen)
  • TNM - Klassifkation nach UICC
  • Kerl, Garbe, Cerroni, Wolff: Histopathologie der Haut
  • Bibbo: Comprehensive Cytopathology
  • Burkardt: Mikrobiologische Diagnostik

Journale:

  • American Journal of Clinical Pathology 
  • American Journal of Surgical Pathology 
  • Der Pathologe 
  • Clinical Microbiology and Infection (offizielles Journal der ESCMID)
  • Qualitätsstandards der ÖGPath
  • Handouts & Vorträge der ÖGP (nur für Mitglieder)

Offene Stellen
Jobangebote ansehen

 


Bitte auf Mutations-Register klicken!

Sponsoren

Aurora MSC A.Menarini diagnostics Dako Programmierfabrik Hamamatsu Tissue Gnostics Optoteam

Quickinfo

Aktuelle Termine der ÖGP

Aktuelle Termine

Termine ansehen

Arbeitsgruppen der ÖGP

Arbeitsgruppen

mehr erfahren

Handouts der ÖGP

Handouts & Vorträge

mehr erfahren

Qualitätsmanagement der ÖGP

Qualitätsmanagement

mehr erfahren

Forum der ÖGP

Forum

mehr erfahren